CODEX:

CODEX – diesen außergewöhnlichen Namen haben wir für unseren historischen Mischsatz gewählt. Zum einen als eigenen Anspruch unseres Tuns und Handels, zu anderen als Hinweis auf die historischen Zeugen der regionalen Geschichte, den Codex Manesse und den Lorscher Codex aus dem 11. bzw. 12. Jahrhundert.

 

Ein besonderer Wein in vielerlei Hinsicht. Der Weinberg selbst, nach Meinung von Wissenschaftlern mind. aus dem vorletzten Jahrhundert stammend, mit wurzelechter Bestockung und Reben, welche der heutigen Klassifizierung schon lange nicht mehr entsprechen.

 

Die verschiedenen Sorten, welche bis in die Renaissance weit verbreitet waren, sind derzeit nur noch in einzelnen Stückzahlen, in wissenschaftlichen Sammlungen erhalten oder galten gar als ausgestorben, der bekannteste Vertreter dieser kulturhistorischen Sensation ist der "Weiße Heunisch". So geben 12 Kulturpflanzen diesem Wein Geschmack. Darunter die Stammväter von beinahe allen modernen Rebsorten.

 

Weltweit einzigartig in Struktur sowie Zusammensetzung und von musealer Qualität. Rebsorten sowie der Anbau im Mischsatz geben einen Wein wie im Mittelalter. „Mit einem solchen Fund war in Deutschland kaum noch zu rechnen gewesen“, so der Senat der Bundesforschungsanstalten im Jahre 2003. Reblaus, aggressive Mehltauerkrankungen und Flurbereinigung haben die Rebenvielfalt seit dem ausgehenden achtzehnten Jahrhundert erheblich reduziert.

 

Die Ernte aus dem historischen Mischsatz wird seinem Ursprung entsprechend sensibel verarbeitet, traditionell und natürlich. Durch spontane Vergärung entsteht unser „CODEX“, für welchen die Universitätsbibliothek Heidelberg die Bildrechte des Codex Manesse für die Etikettengestaltung des Jahrgangs 2009 zugestand.